Januar 03, 2022 12 Minuten Lesezeit

Nahrungsergänzungsmittel Haare – Was dein Haar braucht

Nahrungsergänzungsmittel für die Haare – Welche Nährstoffe deine Haare wirklich brauchen

Viele Frauen träumen davon: Langes, kräftiges und vor allem gesundes Haar mit viel Volumen. Volles, seidig glänzendes Haar gilt nicht umsonst als Schönheitsideal – Es sieht nicht nur fantastisch aus, sondern gilt auch als Zeichen von Gesundheit. Doch leider sind nur die wenigsten von uns mit einer Löwenmähne gesegnet.

Und weißt du was? Das ist auch gar nicht schlimm. Ganz egal ob kurzes, langes, dünnes, dickes, schwarzes, rotes, blondes, braunes, glattes, lockiges oder krauses Haar – Du bist schön ganz genau so wie du bist. Denn deine Haare machen dich ein Stück weit zu dem wundervollen Menschen, der du jeden Tag bist.

Damit deine Haare ihre natürliche Schönheit behalten und Monat für Monat ungestört wachsen können, benötigen sie eine ganze Reihe an Nähr- und Mineralstoffen. Welche das sind, wie dein Haar überhaupt aufgebaut ist, wie das Haarwachstum überhaupt funktioniert und welche Nahrungsergänzungsmittel die natürliche Schönheit deiner Haare unterstützen, haben wir dir in diesem Beitrag einmal zusammengefasst.

Du bist gespannt? Dann lass uns direkt ins Thema einsteigen. Los geht‘s! :)

Exkurs – So sind deine Haare aufgebaut

Um ein besseres Verständnis darüber zu bekommen, was genau mit deinen Haaren eigentlich passiert, wenn du Nahrungsergänzungsmittel für Haare zu dir nimmst, wollen wir uns zunächst einmal dessen Aufbau anschauen.

Das menschliche Haar besteht zu einem großen Teil aus Keratinen. Das sind hochspezialisierte Proteine, die im Haarfollikel produziert werden. Keratine bilden die Hornsubstanz des Haares und sind auch Bestandteil deiner Fingernägel. Wusstest du, dass Keratin in einer Vielzahl pflanzlicher Nahrungsmittel wie Soja, Kartoffeln, Getreide sowie in Champignons, Erdnüssen und Karotten enthalten ist? Du findest es aber auch in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern, Käse und Milch. Hierbei solltest du beachten, dass pflanzliche Keratine deutlich wertvoller sind als tierische Keratine.

​​Haare entstehen aus zapfenförmigen Anlagen in der Tiefe der Oberhaut, die in das Bindegewebe einwachsen. Grundsätzlich besteht jedes einzelne deiner Haare aus einem Haarschaft und einer Haarwurzel. Der Schaft beschreibt dabei den sichtbaren Teil des Haares, der aus der Haut herausragt. Die Haarwurzel steckt in der Haut und reicht bis in das Unterhautgewebe. Die Haarwurzel ist von Haut- und Bindegewebe eingehüllt – dem sog. Haarfollikel, in den auch eine Talgdrüse mündet.

An jedem Haarfollikel setzt zudem ein kleiner Muskel an, der das Haar aufrichten kann. Am Haarfollikel enden auch viele Nervenfasern. Dadurch können wir Haarbewegungen wahrnehmen und selbst einen leichten Luftzug gut spüren.

Am unteren Ende ist die Haarwurzel kugelig verdickt und wird deshalb an dieser Stelle Haarzwiebel genannt. In die Haarzwiebel reicht von unten die sogenannte Haarpapille hinein, ein gut durchblutetes Knötchen. An der Grenze zwischen Papille und Haarzwiebel entstehen ständig neue Haarzellen.

Wie wachsen Haare eigentlich?

Wie schnell dein Haar wächst, kann man pauschal gar nicht beantworten. Das hängt nämlich vom Haartyp, Geschlecht, Alter sowie weiteren Einflussfaktoren ab. Als Faustregel gilt: Dein Haar wächst etwa 0,3 bis 0,5 mm am Tag, also etwa 1 bis 1,5 cm pro Monat.

Das eigentliche Wachstum deiner Haare beginnt schon in der Haarzwiebel. Grundsätzlich läuft das Haarwachstum im Rahmen eines dreistufigen Prozesses ab – Dem sog. Haarzyklus. Dieser läuft nicht in allen Haaren synchron, sondern zeitlich versetzt ab. Das ist wichtig, denn würde dieser Prozess synchron ablaufen, hättest du wohl oder übel auf einen Schlag keine Haare mehr auf dem Kopf. Das bedeutet, wenn ein Haar gerade ausgefallen ist, befindet sich ein anderes Haar gerade in der Wachstumsphase. 

Kommen wir nun zu den unterschiedlichen Phasen des Haarwachstums. Dieser teilt sich, wie oben erwähnt, in drei unterschiedliche Phasen auf: 

  • Die Wachstumsphase

    Die Wachstumsphase ist die Phase, in der eine neue Haarwurzel ausgebildet wird. Gut 80 bis 90 Prozent der Haare befinden sich in dieser Phase.

    In dieser Phase werden in den Papillen deine Haarzellen durch feinste Blutgefäße mit Nährstoffen versorgt. Hier findet die Teilung deiner Haarzellen statt. Die so entstandenen Zellen werden durch immer neu gebildete nachfolgende Zellen durch den Haarwurzelkanal nach oben geschoben. Sie entfernen sich immer weiter von der Papille, werden dehydratisiert (= Abspaltung von Wasser infolge einer chemischen Reaktion) und sterben ab.

    Anschließend findet die sog. Keratinierung (= Verhornung) der Haarzellen statt. Letztendlich wird es aus der Kopfhaut herausgeschoben – Der Haarschaft wird sichtbar.

  • Die Übergangsphase

    In dieser Phase lässt die Nährstoffversorgung und Zellteilungsaktivität in der Papille nach. Das bedeutet, dass dein Haarfollikel einschrumpft, verhornt und sich nach oben zur Epidermis bewegt. Diese Phase dauert zwei bis drei Wochen an. Etwa ein bis zwei Prozent der Haare auf der Kopfhaut befinden sich in dieser Phase.

  • Die Ruhephase

    In der Ruhephase wird das Haarwachstum auf Null herunter gefahren. Das Haar trennt sich von der Haarwurzel. Eine neue Haarpapille beginnt bereits zu wachsen und das Follikel regeneriert sich.

    Die Verankerung des alten Haares löst sich immer weiter, sodass bereits geringe Belastungen (wie bspw. beim Haarebürsten oder Haare waschen) zum Haarausfall. Das ist ein ganz normaler Vorgang – Kein Grund zur Sorge :) Diese Phase dauert etwas 6 - 12 Wochen. Etwa zwölf bis 15 Prozent der Kopfbehaarung befinden sich in der Ruhephase.

  • Voraussetzungen für ein gesundes Haarwachstum

    Dein Haar braucht in jedem Fall Zeit zum wachsen. Du hast gelernt – Pro Monat wächst dein Haar um etwa 1 bis 1,5 cm. Ähnlich wie das Wachstum einer Pflanze wird dein Haarwachstum durch einen nährstoffreichen Boden bestimmt – in diesem Fall deine Kopfhaut. Eine gute Versorgung mit Nährstoffen sorgt dafür, dass dein Haar gesund und kraftvoll wachsen kann. Leidet der Körper allerdings an einen Nährstoffmangel, wirkt sich das, ähnlich wie beim Wachstum einer Blume, negativ auf dein Haarwachstum aus. Die Folge? Haarausfall. Welche Nährstoffe gesundes Haar im Detail benötigt und wie du diese deinem Körper durch Nahrungsergänzungsmittel für Haare zur Verfügung stellen kannst, erfährst du im Anschluss. 

    Warum fallen Haare schneller aus, wenn wir älter werden?

    Bei Männern beginnt er oft schon in den Zwanzigern, Frauen haben häufig erst im alter damit zu kämpfen –  Haarausfall. Das passiert, wenn sich deine Hormone umstellen. Doch was genau ist dafür verantwortlich, dass uns im Alter die Haare ausgehen und wie können Nahrungsergänzungsmittel für Haare uns unterstützen?

    Haarausfall Frauen

    Im Alter spricht man in den meisten Fällen vom sog. hormonell-erblichen Haarausfall, der vor allem Männer betrifft. Bei Frauen tritt er meist erst in oder nach den Wechseljahren auf. Warum? Durch die Umstellung des Hormonhaushalts produzieren die Eierstöcke weniger haarwuchssteigerndes Östrogen. Stattdessen befinden sich mehr Androgene (männliche Geschlechtshormone) im weiblichen Körper. Diese hemmen das Haarwachstum und schädigen dessen Wurzeln. Auch der veränderte Stoffwechsel hat Einfluss auf die Haardichte und kann zu Haarausfall im Alter führen.

    Du kannst hormonell bedingten Haarausfall zwar nicht gänzlich verhindern, du kannst aber durch eine gesunde Lebensweise gegensteuern, indem du deinem Körper die Nährstoffe zukommen lässt, die er benötigt. Achte auf eine ausgewogene Ernährung, bewege dich regelmäßig an der frischen Luft und halte dich fern von Stress jeglicher Art. Auch Genussmittel wie Alkohol, Nikotin oder Koffein sollten nur in Maßen, bestenfalls gar nicht in deinen Alltag gehören. Bist du nicht in der Lage alle nötigen Nähr- und Mineralstoffe über die Nahrung aufzunehmen, können Nahrungsergänzungsmittel für Haare Sinn machen und so zumindest nährstoffbedingtem Haarausfall entgegenwirken.

    Nahrungsergänzungsmittel: Haare brauchen diese Vitamine und Mineralstoffe 

    Die richtige Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen spielt eine wichtige Rolle, wenn du möchtest, dass deine Haare gesund und kraftvoll sind. Warum? Über die Nahrung nimmst du bestenfalls alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe auf, die dein Körper für ein gesundes Haarwachstum benötigt. Gleiches gilt für unsere Haut – Die Ernährung kann vielen Problemen entgegen wirken. So gibt es bspw. auch eine spezielle Ernährung für unreine Haut. Mehr dazu in einem unserer folgenden Beiträge.

    Du bist kein Fan bestimmter Lebensmittel bzw. der Alltagssstress lässt es häufig nicht zu, dass du die benötigten Nähr- und Mineralstoffe in ausreichender Menge zu dir nimmst? In diesem Fall kannst du bestehende Mineralstoff- und Vitaminmängel ganz einfach mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln für Haare, ausgleichen. Diese enthalten die wichtigsten Nährstoffe für gesunde Haare. Doch welche sind das genau? Damit du den Überblick behältst, welche Vitamine und Mineralstoffe gesundes Haar wirklich braucht, haben wir die wichtigsten einmal für dich aufgelistet:

    • Vitamin A

    Vitamin A sorgt für geschmeidiges und kräftiges Haar. Das fettlösliche Vitamin unterstützt außerdem das Haarwachstum und wirkt sich positiv auf die Fettsynthese in den Follikeln (Strukturen, die die Haarwurzel umgeben) aus. Ein Mangel an Vitamin A kann unter anderem zu Haarwachstumsstörungen führen. Die empfohlene tägliche Zufuhr für erwachsene Frauen liegt nach den D-A-CH-Referenzwerten bei 0,8 mg.

    Eine gute Vitamin-A-Quelle ist Leber. Andere tierische Lebensmittel wie Fette (z.B. Butter), Eier und Fisch enthalten geringe Mengen an Vitamin A. Eine gute pflanzliche Vitamin A Quelle ist intensiv gefärbtes Gemüse wie Spinat, Grünkohl, grüne Bohnen, Broccoli und Feldsalat aber auch Karotten und Tomaten.

  • Vitamin B (insbesondere B2, B3 und B12)
  • Vitamin B2 sorgt für schöne Haare und gesunde Kopfhaut und findet sich in Lachs, Käse oder Mandeln. Der ideale Tagesbedarf liegt bei rund 2 Milligramm.

    Vitamin B3 (auch Niacin genannt) kräftigt die Haarstruktur, reguliert die Talgproduktion, schützt die Kopfhaut vor Entzündungen und koordiniert Stoffwechselprozesse in den Haarwurzeln. Du findest es bspw. in Fleisch, Fisch, Erdnüssen und getrockneten Aprikosen. 11 bis 16 Milligramm täglich sind empfehlenswert.

    Vitamin B12 ist nicht umsonst als das Energie-Vitamin schlechthin bekannt. Warum? Es unterstützt deinen Körper dabei, Nahrung in Energie umzuwandeln und hat gleichzeitig eine positive Wirkung auf das Haarwachstum. Die empfohlene Tagesmenge an Vitamin B 12 liegt bei ca 4 mg. Du findest es hauptsächlich in Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Eiern und Milchprodukten.

  • Vitamin C
    Vitamin C fördert das Haarwachstum durch seine durchblutungssteigernde Wirkung. Zusätzlich wird die Kollagenproduktion einer gesunden Haut gesteigert und die Aufnahme von Eisen erleichtert, was sich abermals positiv auf das Haarwachstum auswirkt. Laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) liegt die empfohlene Tageszufuhr an Vitamin C für Frauen bei 95 mg.

    Vitamin C findest du hauptsächlich in Obst und Gemüse. Gute Vitamin-Quellen sind Paprika, schwarze Johannisbeeren, Sanddorn, Petersilie, Grünkohl, Brokkoli, Fenchel, Zitrusfrüchte, Hagebutten oder Gartenkresse.

  • Vitamin D
    Vitamin D versorgt deine Haare mit wichtigen Nährstoffen und spielen entsprechend beim Haarwachstum eine entscheidende Rolle. Die empfohlene Zufuhr an Vitamin D pro Tag liegt laut DGE bei 20mg. Du findest es hauptsächlich in fettreichem Fisch wie Makrele, Lachs oder Hering.

  • Vitamin E
    Vitamin E wird ein positiver Einfluss auf das Haarwachstum nachgesagt. Antioxidantien machen es widerstandsfähiger und beugen Haarausfall vor. Vitamin E schützt unsere Haare vor den Folgen der Sonneneinstrahlung, unterstützt das Haarwachstum und macht die Haare kräftiger. Erhält der Körper über längere Zeit zu wenig Vitamin E, wird das Haar brüchig, spröde und kann sogar ausfallen. Der Schätzwert für eine angemessene Vitamin E Zufuhr für Erwachsene liegt pro Tag nach den D-A-CH-Referenzwerten bei 12 mg.

    Für die Bedarfsdeckung von Vitamin E eignen sich vorrangig pflanzliche Öle. Gute Quellen sind z.B. Weizenkeim-, Sonnenblumen-, Maiskeim-, Soja- oder Rapsöl. Nennenswerte Mengen sind auch in Haselnüssen und Weizenkeimen enthalten.

  • Biotin (Vitamin B7)
    Biotin, auch Vitamin B7 genannt, gilt als das Beauty-Vitamin für die Haare. Es schützt vor Haarausfall und fördert den Glanz im Haar. Die Schätzwerte für eine angemessene Biotinzufuhr bei erwachsenen Frauen liegt derzeit bei 40 mg pro Tag.

    Biotin findest du hauptsächlich in Leber, Eigelb, Haferflocken, Weizenkeimen, Nüssen, Champignons und Sojabohnen. Aber auch Tomaten, Spinat, Kartoffeln, Fisch und Getreide tragen zur Biotinversorgung bei.

  • Folsäure
    Folsäure zählt ebenfalls zu den B-Vitaminen. Sie unterstützt die Zellteilung der Kopfhaare, sodass sie gesund und stark nachwachsen. Die DGE hat den täglichen Bedarf an Folsäure auf 300 Mikrogramm pro Tag für Erwachsene festgelegt.

    Folsäure findest du hauptsächlich in grünem Gemüse, insbesondere Blattgemüse wie Spinat und Salaten, Tomaten, Hülsenfrüchte, Nüssen, Orangen, Sprossen und Weizenkeimen. Auch Vollkornprodukte sowie Kartoffeln, Leber und Eier sind reich an Folsäure.

  • Eisen
    Eisen gilt als unabdingbare Voraussetzung für ein normales Haarwachstum. Es ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich und unterstützt viele Wachstumsprozesse im Körper. Der Tagesbedarf für nicht menstruierende Frauen ab 25, die nicht schwanger sind oder nicht stillen beträgt 15 mg. Ab 51 Jahren empfiehlt die DGE eine Tageszufuhr von 10 mg Eisen.

    Die besten Eisenlieferanten sind Fleisch und Wurstwaren. Aber auch Getreide und die daraus hergestellten Produkte sowie Nüsse und Kerne enthalten eine Menge Eisen. Wichtig: Eisen aus Fleisch wird vom Körper deutlich besser verwertet als Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln. Dein Körper absorbiert 20-30 Prozent des Eisens aus Fleisch, aber nur 1-10 % des pflanzlichen Eisens. 

  • Selen
  • In den Haarwurzeln unterstützt Selen ein volles Wachstum. Dünnes, brüchiges oder heller werdendes Haar kann ein Zeichen für einen Selenmangel sein.  Außerdem ist Selen an der Proteinsynthese beteiligt – und Eiweiße sind ebenfalls ein unerlässlicher Baustein für unsere Haare. Für weibliche Jugendliche und Erwachsene beträgt der Referenzwert für die Zufuhr von Selen bei 60 µg pro Tag.

    Gute Quellen für Selen sind u.a. Fleisch, Fisch und Eier sowie Pilze, Kohl- und Zwiebelgemüse, Linsen, Spargel und Nüsse, insbesondere Paranüsse.

  • Zink
    Zink hält deine Kopfhaut gesund. Das ermöglicht eine gute Versorgung mit sämtlichen Nährstoffen, die deine Haarwurzeln für die Haarproduktion brauchen. Auch die Haare selbst wachsen durch Zink gesund nach. Zinkmangel kann demnach eine Ursache für Haarausfall sein. Die empfohlene Zufuhr für Frauen ab 19 Jahren liegt bei 8 mg Zink pro Tag.

    Zink findest du vor allem in Rinder-, Schweine- und Geflügelfleisch. Aber auch Fisch, Krustentiere, Käse, Milch und Eier sind gute Zink Lieferanten.

  • Welche Rolle spielt meine Ernährung?

    Gesunde Haare spiegeln in den meisten Fällen deinen Lebensstil wieder. Eine Löwenmähne liegt also nicht nur in den Genen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung schlägt sich auch in kräftigen und glänzenden Haaren nieder. Wusstest du? Ebenso eine große Rolle spielt gesunde Ernährung für schöne Haut.

    Ernährung Haare

    Deine Ernährung spielt deshalb eine wesentliche Rolle, wenn du gesundes und kräftiges Haar möchtest, weil du eben nur daraus die eben genannten wichtigen Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe ziehen kannst. Erst wenn dir dies nicht durch deine Ernährung möglich sein sollte, solltest du auf Nahrungsergänzungsmittel für Haare zurückgreifen. Versuche also so gut es geht, die für das Haar benötigten Nährstoffe aus deiner täglichen Ernährung zu ziehen. Achte dabei vor allem auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

    Nahrungsergänzungsmittel für Haare

    Bei der Fülle an Präparaten für die Nahrungsergänzung für Haare kann es schwerfallen, das optimale Produkt ausfindig zu machen. Wir wollen dir bei der Auswahl behilflich sein, indem wir dir erklären, welche Darreichungsformen in welchen Packungsgrößen es gibt und worauf du beim Kauf von Nahrungsergänzungspräparaten für die Haare achten solltest. 

    Formen von Nahrungsergänzungsmittel für Haare

    Nahrungsergänzungsmittel für die Haare gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Darreichungsformen. Besonders beliebt sind Tabletten oder Kapseln speziell für die Haare. Einige Hersteller bieten Nahrungsergänzungsmittel für die Haare sogar in Form von Gummibärchen an. Die Präparate gibt es in verschiedenen Dosierungen vielerlei bekannter Marken. Die meisten Präparate enthalten Zink in Kombination mit dem Biotin und Folsäure. Neben Tabletten oder Kapseln gibt es andere Präparate für Haut und Fingernägel. 

    Für welche Darreichungsform du dich entscheidest, hängt im Endeffekt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Bitte beachte: Bist du dir nicht ganz sicher, wo die Ursache für deinen Haarausfall liegt, solltest du in jedem Fall deinen behandelnden (Haut)Arzt konsultieren und dich dann für ein geeignetes Nahrungsergänzungsmittel für Haare entscheiden.

    Packungsgrößen

    Ob es notwendig ist, dein Haarwachstum mit Nahrungsergänzungsmitteln dauerhaft oder nur vorübergehend zu unterstützen, hängt natürlich von der individuellen Situation ab. Die Packungsgrößen diverser Anbieter variieren zwischen 30 Tabletten oder Kapseln, also einer Kur für einen Monat, bis hin zu 60 und mehr Tabletten. Die meisten Präparate zur Nahrungsergänzung für die Haare müssen nur einmal täglich eingenommen werden.

    Wie Shape Republic dein Haarwachstum unterstützt

    Shape Republic hat da etwas ganz spezielles für dich entwickelt – Nämlich den Inner Beauty Bio Beauty Komplex für Haare, Haut und Nägel. Dein Nahrungsergänzungsmittel für die Haare.

    Der Bio Beauty Komplex ist ein Nahrungsergänzungsmittel für Haare, Haut und Nägel in Kapselform mit wertvollen Zutaten aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft. Dazu zählen:

    • Acerola
      Das in der Acerola Frucht enthaltene Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Zusätzlich fördert es das Haarwachstum durch seine durchblutungssteigernde Wirkung.

    • Olivenblattextrakt
      Enthält den Bitterstoff Oleuropein und Antioxidantien wie Olivin, Rutin und Hesperidin. Es gibt einige Studien, die darauf hindeuten, dass Olivenöl eine Rolle für die Gesundheit von Haar und Kopfhaut spielt und möglicherweise sogar das Haarwachstum fördert.

    • Brennnesselextrakt
      Die Brennnessel ist dafür bekannt einen entwässernden Effekt für unseren Körper zu haben. Sie ist ein sehr bekanntes Vitalkraut und kann unserem Körper dabei helfen Giftstoffe auszuspülen. Sie kann zudem der Entschlackung dienen. Zusätzlich sollen sie einen positiven Effekt auf deine Haare haben: Brennnesseln wirken entgiftend, kräftigen die Haarwurzeln, regen das Haarwachstum an und beruhigen juckende Kopfhaut.

     

    Wie du siehst enthält der Shape Republic Beauty Komplex eine ganze Reihe wertvoller Vitamine und Nährstoffe, die sich positiv auf deine Haargesundheit auswirken. Solltest du also mal nicht in der Lage sein, alle benötigten Nährstoffe für gesundes Haar zu dir zu nehmen stellt der Beauty Komplex das perfekte Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Haare dar.

    Bei welchem Haarproblemen du lieber einen Arzt aufsuchen solltest

    Jeder Mensch verliert täglich Haare. Das ist ganz normal. Wenn du täglich ein paar Haare verlierst ist das also der natürliche Vorgang. Auf dich und dein Haar achten solltest du trotzdem. Denn verschiedenste Faktoren können vorübergehend zu vermehrtem Haarverlust führen. Stress, Krankheiten, Nährstoffmangel und Medikamente sind nur einige Beispiele. In meisten Fällen sind aber die Gene schuld. Bestimmte Erbgutanteile bewirken, dass die Haarwurzeln unter dem Einfluss körpereigener Hormone ihre Funktion einstellen.

    Ein Fall für den Arzt wird Haarausfall erst, wenn Dir am Tag mehr als 100 Haare ausfallen. Aber auch weitere mit Haarausfall verbundene Symptome wie Kopfhautjucken, Schmerzen oder offene Stellen können Anlass für einen Besuch beim Arzt sein.

    Nahrungsergänzungsmittel für Haare – Unser Fazit

    Unsere Ernährung beeinflusst die Gesundheit unseres Körpers und im Besonderen auch die unserer Haare. Ist dein Körper nicht ausreichend mit den nötigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt, kann das zu kraftlosen, brüchigen und stumpfen Haaren führen. Gerade deshalb ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Denn mit den richtigen Vitaminen und Mineralstoffen werden die Haare stark, geschmeidig und glänzend.

    Bist du derzeit nicht in der Lage, dir die benötigten Nährstoffe über die Nahrung zuzuführen, können diese über Nahrungsergänzungsmittel für die Haare zugeführt werden. Wenn dein Haare ihre Vitalität verlieren – Altersbedingt, nach Krankheit oder Diät, können Nahrungsergänzungsmittel Haare, Haut und Nägeln dringend benötigte Nähr- und Mineralstoffe zuführen. Vergiss aber bitte niemals, dass Nahrungsergänzungsmittel für die Haare keinen Ersatz für eine gesunde, ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung darstellen.


    Starte durch mit deinen Zielen für 2022
    Jetzt zum Newsletter anmelden & 20% Rabatt erhalten