4 Minuten Lesezeit

Vegetarische Athleten: Leistungsfähiger durch pflanzliche Kost?

Vegetarische Ernährung ist nicht nur in der breiten Bevölkerung ein Trend, der sich immer mehr durchsetzt. Auch im Spitzensport gibt es immer mehr Sportlerinnen und Sportler, die sich vegetarisch ernähren. Sie tun dies oft aus gesundheitlichen Gründen, aus ethischer Überzeugung oder um die Umwelt zu schonen.

Doch stellt sich die berechtigte Frage, ob eine vegetarische Ernährung auch die Leistungsfähigkeit von Sportlern verändert oder vielleicht sogar steigern kann. Und wenn ja, wie?

In diesem Artikel wollen wir genau dieser Frage nachgehen. Wir werden uns mit den Besonderheiten einer vegetarischen Ernährung und deren Bedeutung für den Sportler beschäftigen. Dabei gehen wir auf die wichtigen Nährstoffe ein, die durch eine fleischlose Ernährung abgedeckt werden können. Wir werden uns auch einige Forschungsergebnisse ansehen, die den Zusammenhang zwischen vegetarischer Ernährung und sportlicher Leistung untersucht haben, und einige erfolgreiche Athleten, die sich vegetarisch ernähren, als Beispiele heranziehen. Abschließend geben wir Tipps, wie Sportlerinnen und Sportler sich erfolgreich vegetarisch ernähren können.

Was vegetarische Ernährung für Athleten bedeutet

Wer sich vegetarisch ernährt, verzichtet auf den Verzehr von Fleisch und Fisch. Manche Menschen wählen noch strengere Formen, wie die vegane Ernährung, bei der auch auf alle anderen tierischen Produkte wie Eier, Milch und Honig verzichtet wird. Für viele ist dies eine ethische Entscheidung, die dem Wunsch entspringt, das Leben der Tiere zu respektieren und die Umwelt zu schützen. Andere entscheiden sich vielleicht aus gesundheitlichen Gründen dafür.

Aus welchen Gründen auch immer sich Menschen für eine andere Ernährungsweise entscheiden, im Sport ist die vegetarische Ernährung in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Von Ausdauersportlern wie Langstreckenläufern bis hin zu Kraftsportlern stellen immer mehr Athleten auf eine pflanzliche Ernährung um. Sie berichten oft von einem besseren Wohlbefinden, einer schnelleren Regeneration und manchmal sogar von einer Leistungssteigerung.

Wichtige Nährstoffe und ihre Quellen in der pflanzlichen Ernährung

Abgesehen davon, dass der Mensch immer einen Grundbedarf an einer Vielzahl von Nährstoffen hat, ist die Zufuhr bestimmter Nährstoffe für Sportler besonders wichtig, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhalten. Zu den besonders wichtigen Nährstoffen gehören vor allem Proteine, komplexe Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralstoffe.

Proteine sind besonders wichtig, da es für den Aufbau und die Reparatur von Muskelgewebe, insbesondere nach intensivem Training, unerlässlich ist. Vegetarier müssen ihren Proteinbedarf aus einer Vielzahl pflanzlicher Quellen decken, die Fleisch und Fisch ersetzen. Proteine sind in der pflanzlichen Ernährung vor allem in Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen und Vollkornprodukten enthalten. Eier und Milchprodukte sind ausgezeichnete Proteinquellen für alle, die sie in ihrer Ernährung zulassen.

Die nächste wichtige Nährstoffgruppe sind die Kohlenhydrate. Sie sind die Hauptenergielieferanten für Ausdauer- und Intensivtraining. Sie sind reichlich in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse enthalten. Fette, speziell ungesättigte Fette, sind ebenfalls wichtig für die Energiebereitstellung und die Aufnahme fettlöslicher Vitamine. Sie können z. B. aus Nüssen, Samen, Avocados und Olivenöl gewonnen werden.

Vitamine und Mineralstoffe sind für viele Körperfunktionen wie Stoffwechsel, Knochengesundheit und Immunfunktion unentbehrlich. Eine abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung liefert eine Fülle davon. Schwierig wird es nur bei Vitamin B12, das hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt, und bei Eisen, das aus pflanzlichen Quellen nicht so gut aufgenommen wird. Hier können Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein.

Was die Wissenschaft über vegetarische Ernährung und sportliche Leistung sagt

Zahlreiche Studien haben den Zusammenhang zwischen vegetarischer Ernährung und sportlicher Leistung untersucht. Einige dieser Studien deuten darauf hin, dass eine vegetarische Ernährung Sportlern tatsächlich Vorteile bringen kann. Als Beispiele werden eine verbesserte Ausdauerleistung, eine schnellere Regeneration und eine bessere Herzgesundheit genannt. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung alle Nährstoffe liefern kann, die Sportler für ihre Leistung benötigen.

Eine 2016 im Journal of the International Society of Sports Nutrition veröffentlichte Studie verglich vegetarische und omnivore Ausdauersportler und stellte fest, dass vegetarische Sportler eine bessere aerobe Kapazität, also eine höhere Ausdauerleistungsfähigkeit, aufwiesen. Andere Studien haben gezeigt, dass eine pflanzliche Ernährung Entzündungen reduzieren und die Regenerationszeit nach dem Training verbessern kann.

Es gibt jedoch auch einige Schwierigkeiten, auf die Sportler stoßen können, wenn sie sich pflanzenbasiert ernähren. Denn wie bereits erwähnt, ist es relativ schwierig, Nährstoffe wie Vitamin B12 oder Eisen aus pflanzlichen Quellen aufzunehmen, die jedoch für die Energiebereitstellung und die Blutbildung wichtig sind. Vegetarisch lebende Sportler sollten daher auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung achten und ihren Nährstoffbedarf genau im Auge behalten.

Erfolgreiche vegetarische Sportler

Es gibt viele Beispiele für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, aber wir haben drei ausgewählt, die in ihren Disziplinen an der Spitze stehen:

  • Carl Lewis ist einer der erfolgreichsten Leichtathleten aller Zeiten. Er behauptet, seine besten Leistungen seien erst nach der Umstellung auf eine vegane Ernährung möglich gewesen. Lewis gewann insgesamt neun olympische Goldmedaillen im Sprint und Weitsprung.

  • Scott Jurek ist einer der besten Ultramarathonläufer der Welt und für seine pflanzliche Ernährung bekannt. Jurek hat viele der härtesten Langstreckenrennen der Welt gewonnen und mehrere Streckenrekorde aufgestellt.

  • Venus Williams, die ehemalige Nummer 1 im Tennis, stellte nach der Diagnose einer Autoimmunerkrankung auf eine rohvegane Ernährung um. Trotz ihrer Krankheit konnte sie ihre erfolgreiche Karriere fortsetzen und gewann mehrere Grand-Slam-Titel.

Diese und viele andere erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler zeigen, dass eine vegetarische oder sogar vegane Ernährung kein Hindernis für sportlichen Erfolg sein muss – im Gegenteil!

Tipps für Sportlerinnen und Sportler, die sich vegetarisch ernähren möchten

Vielleicht denkst du darüber nach, deine Ernährung auf pflanzliche Lebensmittel umzustellen, bist dir aber noch nicht sicher, wie du vorgehen sollst. Wir hoffen, dass wir einige deiner Fragen in diesem Artikel bereits beantworten konnten. Hier haben wir noch ein paar Tipps für dich, die du bei deiner Umstellung berücksichtigen kannst:

  1. Konsultiere einen Ernährungsberater: Eine professionelle Beratung kann helfen sicherzustellen, dass du alle Nährstoffe bekommst, die du brauchst, und du dich ausgewogen ernährst.

  2. Ernähre dich abwechslungsreich: Achte darauf, eine Vielfalt an Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen zu dir zu nehmen, um ein breites Spektrum an Nährstoffen zu erhalten.

  3. Proteinquellen nicht vergessen: Es gibt viele pflanzliche Proteinquellen wie Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen und Vollkornprodukte. Viele Sportlerinnen und Sportler greifen auch auf Proteinshakes zurück, um ihren Bedarf zu decken. Hier bietet Shape Republic mit einer großen Auswahl an leckeren Shakes genau das Richtige, um dich bei der Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung zu unterstützen.

Vegetarische Ernährung und sportliche Leistung schließen sich nicht aus. Im Gegenteil, viele Sportlerinnen und Sportler und auch die Wissenschaft berichten von Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung. Wichtig ist, sich gut zu informieren und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Dann steht sportlichen Erfolgen nichts im Wege.