5 Minuten Lesezeit

Internationaler Frauentag: Was ist das und warum brauchen wir ihn?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist kein Geheimnis, dass Frauen seit Jahrhunderten für ihre Rechte kämpfen. Von den Suffragetten, die vor 100 Jahren in England für das Wahlrecht kämpften, bis zur #MeToo-Bewegung, die auf sexuelle Belästigung und Übergriffe aufmerksam machte, haben Frauen immer an vorderster Front für Gleichberechtigung gekämpft.

Und doch stehen Frauen trotz all der Fortschritte, die erzielt wurden, immer noch vor bedeutenden Herausforderungen und Barrieren auf dem Weg zum Erfolg. Gender Pay Gap, Diskriminierung am Arbeitsplatz, ungleiche Chancen auf eine freie Entfaltung und das Recht, über den eigenen Körper entscheiden zu dürfen. Frauen werden in vielen Bereichen der Gesellschaft nach wie vor marginalisiert und übersehen.

Hier kommt der Internationale Frauentag ins Spiel. Dieser jährliche Feiertag, der am 8. März stattfindet, ist eine Zeit, um die Leistung der Frauen anzuerkennen und zu ehren und gleichzeitig auf den fortlaufenden Kampf für Gleichberechtigung und Frauenrechte aufmerksam zu machen.

In diesem Artikel wollen wir uns dem Internationalen Frauentag widmen, seiner Geschichte, und warum wir ihn heute mehr denn je brauchen. Wir geben dir Tipps, wie du dich am Kampf für mehr Gleichberechtigung beteiligen kannst. Das Motto des Internationalen Frauentags in diesem Jahr lautet übrigens: „Wer Fachkräfte sucht, kann auf Frauen nicht verzichten!“

Die Geschichte des Internationalen Frauentags

Seinen Ursprung hat der Internationale Frauentag in den frühen 1900er-Jahren, als Frauen auf der ganzen Welt begannen, sich zu organisieren und für bessere Arbeitsbedingungen, das Wahlrecht und anderen Frauenrechtsfragen zu kämpfen. Im Jahr 1910 schlug eine Frau namens Clara Zetkin auf einer internationalen Konferenz von arbeitenden Frauen in Kopenhagen die Idee eines Internationalen Frauentags vor. Der erste Internationale Frauentag wurde im Jahr 1911 begangen und wird seither jedes Jahr gefeiert.

In den Jahrzehnten seit seiner Gründung hat der Internationale Frauentag viele wichtige Ereignisse hervorgebracht, darunter Demonstrationen, Streiks und politischer Widerstand. Einige der bedeutendsten Momente in der Geschichte des Feiertags waren:

  • Die Feier des ersten internationalen Feiertags im Jahr 1911, an der in Europa über 1 Million Menschen teilnahmen

  • Der Internationale Frauentag 1917 in Russland, der als Auslöser für die Russische Revolution gilt, als tausende Frauen für eine bessere Verpflegung von Soldatenfamilien protestierten

  • Die Einführung des Frauenwahlrechts in vielen Ländern im Laufe des 20. Jahrhunderts

  • Die Verabschiedung eines Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung von Frauen durch die Vereinten Nationen im Jahr 1979

  • Der Aufstieg der #MeToo-Bewegung in den vergangenen Jahren, die auf sexuelle Übergriffe und Belästigungen im Alltag aufmerksam macht

Der Internationale Frauentag ist zu einem Symbol für die Stärke und Widerstandsfähigkeit von Frauen auf der ganzen Welt geworden. Trotz der Herausforderungen, der sich Frauen nach wie vor in vielen Teilen der Welt stellen müssen, gibt es auch Grund zum Optimismus, da Frauen weiterhin Veränderungen vorantreiben und sich für eine gerechtere und gleichberechtigtere Gesellschaft einsetzen.

Warum wir den Internationalen Frauentag brauchen

Trotz einiger Fortschritte, die in den vergangenen Jahren im Bereich der Frauenrechte und der Geschlechtergleichstellung erreicht wurden, gibt es immer noch eine Menge Arbeit zu tun. Frauen auf der ganzen Welt haben immer noch mit Diskriminierung und Gewalt zu kämpfen.

Einige Herausforderungen, mit denen Frauen immer noch konfrontiert werden, sind beispielsweise:

  • Gender Pay Gap: Darunter versteht man das Gehaltsgefälle zwischen Männern und Frauen, die für dieselbe Arbeit im Durchschnitt immer noch weniger als Männer verdienen.

  • Diskriminierung am Arbeitsplatz: Frauen haben oft Schwierigkeiten, Beförderungen oder faire Arbeitszeiten zu erhalten oder in Führungspositionen aufzusteigen. Ihnen werden nicht die gleichen Chancen eingeräumt, wie es bei Männern der Fall ist. Der Anteil der weiblichen Führungskräfte in großen Unternehmen ist in den vergangenen Jahren trotz Versuchen der Politik nicht maßgeblich gestiegen. Die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie ist oftmals nicht gegeben.

  • Diskriminierung durch Care-Arbeit: Care-Arbeit wie Kinderbetreuung, Altenpflege und Hausarbeit gehört, wird oft von Frauen geleistet und ist unterbewertet und unterbezahlt. Dies betrifft nicht nur die wirtschaftlichen Chancen von Frauen, sondern auch ihre gesellschaftliche und politische Teilhabe.

  • Gewalt gegen Frauen: Frauen sind einem weitaus höheren Risiko ausgesetzt, Opfer sexueller, häuslicher oder anderer Gewalt zu werden. Sie sind in hohem Maße alltäglichen Belästigungen ausgesetzt.

  • Eingeschränkter Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung: Der Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung ist in vielen Teilen der Welt für Frauen nicht gleichermaßen zugänglich wie für Männer.

Der Internationale Frauentag ist ein wichtiges Datum, um uns als Gesellschaft auf diese Herausforderungen aufmerksam zu machen und zu betonen, wie wichtig das Eintreten für Frauenrechte und Geschlechtergleichstellung ist.

Wir brauchen den Internationalen Frauentag, um in der Gesellschaft ein Bewusstsein für Frauenfragen zu schaffen. Der Tag bietet eine Gelegenheit, die Herausforderungen aufzuzeigen und ins Bewusstsein zu rufen.

Gleichzeitig ist der Internationale Frauentag aber auch ein Tag, an dem die Errungenschaften von Frauen aus allen Bereichen der Gesellschaft gefeiert und gewürdigt werden, von Politik bis Wirtschaft hin zu Wissenschaft und Kunst.

Der Tag dient auch als Aufruf an alle, um in Aktion zu treten, um Geschlechtergleichstellung und Frauenrechte voranzutreiben. Er ermutigt uns alle, sei es als Einzelperson oder als Organisation, Maßnahmen zu ergreifen, um für die Rolle der Frauen in den Gesellschaften zu kämpfen. Frauen werden ermächtigt und ermutigt, sich zu äußern, Führungspositionen einzunehmen und ihre Träume und Ziele zu verfolgen.

Wie du den Internationalen Frauentag begehen kannst

Am Internationalen Frauentag geht es nicht nur um den Tag selbst, sondern vor allem um das Anliegen, das das ganze Jahr über präsent sein sollte. Wir sollten uns alle täglich dafür einsetzen, Gleichberechtigung und Frauenrechte zu fördern und Frauen in ihrer Arbeit und ihren Bemühungen um eine gerechtere Welt zu unterstützen.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du den Internationalen Frauentag begehen kannst. Eine Möglichkeit ist, an einer Veranstaltung oder einer Kundgebung teilzunehmen, die von Gewerkschaften oder gemeinnützigen Organisationen veranstaltet wird. Auch Diskussionsrunden oder Netzwerktreffen sind gute Möglichkeiten, um mehr über Frauenfragen zu erfahren und andere Menschen kennenzulernen, die sich ebenfalls engagieren möchten.

Selbstverständlich kannst du auch mit einer Geldspende eine Frauenrechtsorganisation unterstützen, die sich für Frauen und gleiche Rechte einsetzt. Auch Wissen ermächtigt. Du kannst Bücher, Artikel oder andere Materialien über Frauenrechte und Geschlechtergleichstellung lesen und dein Wissen mit anderen teilen.

Der Internationale Frauentag 2023 am 8. März wird erneut ein wichtiger Tag sein, um die Leistungen von Frauen zu feiern, auf die Herausforderungen aufmerksam zu machen, mit denen Frauen weltweit bis heute konfrontiert sind, und Aktionen auszurufen, die Frauenrechte stärken und Geschlechtergleichheit fördern. Gehe diesen Tag mit Optimismus an, um den errungenen Fortschritt zu würdigen, aber auch mit dem Bewusstsein, dass es noch viel zu tun gibt, bis Frauen in unserer Gesellschaft wirklich gleichberechtigt sein werden.

Indem wir den Internationalen Frauentag feiern und uns das ganze Jahr über für diese Anliegen einsetzen, können wir gemeinsam eine bessere Zukunft für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt schaffen.