von Melanie Eberlein November 21, 2019 1 Minuten Lesezeit

Im Vergleich zu klassischen Zimtsternen hat unser Weihnachtsgebäck kaum Kohlenhydrate und dafür reichlich Proteine!

Backzutaten

3 Eiweiß

50 g Streusüße (Erythrit)

120 g gemahlene Mandeln

100 g gemahlene Haselnüsse

2 EL Shape Republic Whey Isolat Protein Zimt »Move your Body«

1 TL Zimt

1 TL Vanilleextrakt

2 EL Buchweizenmehl 

Glasur

50 g feines Erythrit (Puder-Xucker)

1 TL Zitronensaft

1 EL Wasser

Zimtsterne Proteinpulver Protein

Backanleitung

1. Eiweiß steif schlagen.

2. Mandeln, Haselnüsse, Zimtproteinpulver, Zimt und Streusüße vermischen. Zusammen mit dem Vanilleextrakt nach und nach vorsichtig unter den Eischnee rühren. 30 Minuten kalt stellen.

3. Masse zu einer Kugel formen, im Buchweizenmehl rollen und zwischen zwei Bögen Backpapier etwa ½ Zentimeter dick ausrollen.

4. Oberes Backpapier abziehen und die Masse noch einmal 30 Minuten kalt stellen. Backofen auf 150 °C vorheizen.

5. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im Ofen 20 Minuten backen. Ganz auskühlen lassen, bevor du die Sterne vom Blech abziehst.

6. Für die Glasur Erythrit mit Zitronensaft verrühren. So viel Wasser zugeben, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Zimtsterne damit bestreichen und trocknen lassen.

Shape-Tipp: Keine low carb Puderzucker-Variante parat? Dann nimm einfach Erythrit oder Xylit und mixe es im Food-Processor zu feinem Staub.

[related id="Zimtsterne"]