2 Minuten Lesezeit

Rezept: Rübli-Muffins

Wer liebt sie nicht? Möhren-Muffins sind die leckerste Art, Gemüse in Treats zu verpacken. Diese Rübli-Muffins sind zuckerfrei und proteinreich, dank ordentlich Nüssen.

Statt Mehl verwenden wir Mandelmehl, gemahlene Mandeln und gemahlene Haselnüsse. Eine weitere Proteinquelle sind Eier. Gesüßt wird kalorienfrei mit Stevia bzw. Streusüße oder Erythrit.

Sind Mandelmehl und gemahlene Mandeln dasselbe?

Nein, Mandelmehl und gemahlene Mandeln sind nicht dasselbe, obwohl sie beide aus Mandeln hergestellt werden und in vielen Rezepten verwendet werden können. Mandelmehl wird aus blanchierten Mandeln hergestellt, bei denen die Haut entfernt wurde. Die blanchierten Mandeln werden dann sehr fein gemahlen, oft bis zu einer mehlartigen Konsistenz. 

Mandelmehl kann zusätzlich entölt werden (es wird zwischen entöltem und teilentöltem Mandelmehl unterschieden), wobei das Öl der Mandeln entfernt wird, um eine feinere und trockenere Textur zu erhalten. Daher kann Mandelmehl etwas weniger Fett enthalten – und dadurch auch etwas weniger Kalorien. Zudem enthält es mehr Ballaststoffe und mehr Proteine als gemahlene Mandeln.

Aufgrund seiner feineren Textur eignet sich Mandelmehl besser für Backwaren, bei denen eine feine und leichte Struktur gewünscht wird.

Mit Möhren backen

Was bringen Möhren an wertvollen Nährstoffen in deine Muffins? Möhren sind reich an Beta-Carotin, das im Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Vitamin A ist wichtig für die Sehkraft, das Immunsystem und die Hautgesundheit. Möhren enthalten zudem eine beträchtliche Menge an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Daher sind unsere Rübli-Muffins ideal als Frühstück oder Snack zwischendurch oder nach dem Sport.

Karotten Muffins Möhre

Zutaten für ca. 6 Muffins

150 g Möhren

½ Zitrone, Saft

75 g gemahlene Mandeln

90 g gemahlenen Haselnüsse

40 g Mandelmehl, alternativ Vollkornmehl

1 TL Weinstein-Backpulver

2 Eier

1 Prise Salz

Stevia, Streusüße oder Erythrit

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Muffinformen auslegen.
  2. Möhren fein raspeln und mit Zitronensaft vermengen.
  3. Mandeln, Haselnüsse, Mandelmehl und Backpulver miteinander vermischen.
  4. Die Eier trennen. Eiweiß und 1 Prise Salz steifschlagen und beiseitestellen.
  5. Eigelb mit 1 bis 2 EL Süßungsmittel schaumig schlagen. Trockene Zutaten hinzufügen und alles in einer Küchenmaschine bzw. mit einem Mixer vermengen.
  6. Möhrenraspel unterrühren und zum Schluss den Eischnee unterheben.
  7. Teig in die Muffinformen füllen und für ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Statt Mandelmehl kannst du auch Vollkornmehl verwenden, dann erhöht sich allerdings der Kohlenhydratanteil etwas. Mit Gewürzen kannst du deinen Muffins noch etwas Spice verleihen – etwa Vanillepulver, Zitronenschale, Orangenschale, Zimt oder Kardamom. Auch etwas Bittermandelaroma ist lecker und sorgt bei deiner kleinen Leckerei für eine leichte Marzipannote.

Unser Tipp: Das Mandelmehl kannst du auch durch Proteinpulver ersetzen, etwa unser veganes 3K-Protein »Lemon Power« mit Zitrone.

Vegan Protein Lemon

Lust auf weitere gesunde Muffinrezepte? Dann probiere auch Banana Oat Muffins oder die herzhaften Potato Muffins.