2 Minuten Lesezeit

Rezept: Haselnuss-Aufstrich „Low Carb“

Dieser Nussaufstrich ist eine echte Alternative zu herkömmlicher Schokocreme.

Variiere das Rezept nach deinem Geschmack mit anderen Nüssen, Kerne, Zimt oder Chilipulver. Die Creme enthält zwar keinen Industriezucker, sollte aber aufgrund des Fettgehaltes nur in Maßen genossen werden.

5 Gründe, warum Haselnüsse gesund sind

  1. Reich an Nährstoffen: Haselnüsse enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und gesunde Fette. Sie sind insbesondere reich an Vitamin E, Vitamin B6, Folsäure, Magnesium, Kalium und Zink.
  2. Herzgesunde Fettsäuren: Haselnüsse enthalten eine gute Menge ungesättigter Fettsäuren, insbesondere einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-6 und Omega-9. Diese Fettsäuren sind bekannt dafür, das Risiko von Herzkrankheiten zu reduzieren, indem sie den Cholesterinspiegel senken und die Gesundheit der Blutgefäße unterstützen.
  3. Antioxidative Eigenschaften: Haselnüsse sind reich an Antioxidantien wie Vitamin E und Polyphenolen. Diese Verbindungen helfen, freie Radikale im Körper zu neutralisieren, die Zellschäden verursachen können und mit verschiedenen chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht werden, einschließlich Herzkrankheiten, Krebs und Alzheimer.
  4. Blutzuckerkontrolle: Studien deuten darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Haselnüssen die Blutzuckerkontrolle verbessern kann, insbesondere bei Menschen mit Diabetes. Die Ballaststoffe, Proteine und gesunden Fette in Haselnüssen können dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen.
  5. Gesunde Verdauung: Haselnüsse sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, die wichtig für eine gute Verdauung sind. Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Verstopfung vorbeugen, die Darmgesundheit verbessern und das Risiko von Darmkrebs verringern.

 Haselnussmus

Zutaten

200 g Haselnüsse

1 Prise Salz

2-3 EL Kokosöl

2 EL Backkakao

1 Prise Vanillepulver, gemahlen

2 EL Streusüße oder Erythrit

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und etwa 5 bis 8 Minuten im Ofen rösten. Nüsse kurz abkühlen lassen und anschließend in einem Standmixer pürieren.
  3. Das geschmolzene Kokosöl, Kakao, Salz, Süßungsmittel und Vanille hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse pürieren. Nach Bedarf noch mehr Kakao oder Süße hinzufügen.
  4. Schoko-Nuss-Creme in ein sauberes Glas füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Eine Portion entspricht 1 Esslöffel. 

Du kannst den Aufstrich auf Proteinbrot, Wraps, Pancakes oder Obst streichen, auf Vollkornbrot, Muffins oder Waffeln. Es gibt so viele Möglichkeiten. Backe etwa Crepes aus, bestreiche diese mit dem Haselnussmus, gib ein paar Erdbeeren in kleinen Stücken darüber, rolle die Crepes auf und schneide sie in kleine, süße Rollen. Sweet!

Crepes Röllchen süß

Lust auf weitere süße Rezepte ohne Zucker? Dann probiere auch unsere Healthy Apple Bars oder den veganen Dattel-Snack. Und natürlich passt der Haselnuss-Aufstrich wunderbar zu den süßen Quark-Chia-Brötchen mit der Extraportion Proteine.